Copyright (c) 2013 Pro Ringen Chemnitz-Erzgebirge e.V.
MDM am 08.02.2014 in Jena Letzte Standortbestimmung vor deutschen Meisterschaften der B-Jugend Einen besseren Auftakt und letzte Orientierung vor den deutschen Meisterschaften konnten sich die Sportschüler nicht wünschen. Am Samstag, den 08.02.2014 fanden in Jena die Mitteldeutschen Meisterschaften der B- Jugend im klassischen und freien Kampfstil statt. Von unserer Sportschule starteten 7 Sportler und legten ein perfektes Ergebnis auf die Matten. Mit 5 Mitteldeutschen Meistern (1.Platz), einem 3.Platz und einen Platz 10 fuhren die Sportler wieder nach Hause. "Das gibt Aufschwung für die Mühen, die die Jungs in den letzten Monaten auf sich genommen haben, um sich optimal auf die deutschen Meisterschaften vorzubereiten. Jetzt müssen sie den Schwung mitnehmen und in den letzten 5 Wochen bis zur deutschen Meisterschaft den Feinschliff machen und fleißig weiter trainieren" freuen sich die Trainer D. Kolditz, W. Quente und C. Einhorn. Zumal die Sportler mit ihren Ergebnissen dazu beitragen konnten, dass der Ringer- Verband Sachsen die Länderwertung vor Brandenburg und Thüringen gewonnen haben. Hier die Ergebnisse : 38 kg FR Aaron Hähnel RV Thalheim 10. Platz 42 kg FR Tim Hamann RVE Lugau 1. Platz 38 kg GR Moritz Lehnert RC Chemnitz 3. Platz 42 kg GR Nils Buschner KSV Pausa 1.Platz 46 kg GR Leon Racz RC Chemnitz 1.Platz 50 kg GR Anton Vieweg RVE Lugau 1.Platz 58 kg GR Marius Barta RVE Lugau 1.Platz
Bilder Bilder
Zentrale Überprüfung wichtiges Kriterium im individuellen Entwicklungsverlauf eines Sportlers Zu einem wichtigen Kriterium und festem Bestandteil, seit über einem Jahrzehnt, ist die zentrale Überprüfung im Terminkalender des Ringer-Verbandes Sachsen e.V. geworden. Wie jedes Jahr in der ersten Woche der Winterferien wurden Sportler zu einer zentralen Überprüfung an die Sportschule in Werdau eingeladen. In diesem Jahr folgten 19 Sportlerinnen und Sportler dieser Einladung, um vom 17.-19.02.2014 ihr Können unter Beweis zu stellen. Ziel dieser Überprüfung ist es einen Überblick zu bekommen, welche Fähigkeiten die eingeladenen Kinder besitzen, um die Anforderungskriterien für eine Einschulung an die Sportschulen Chemnitz oder Leipzig zu erfüllen. Ein weiteres Ziel des Ringer-Verbandes Sachsens ist es, den individuellen Entwicklungsverlauf von Sportlern im Grundlagentraining zu erfassen und zu analysieren. Die Überprüfung der Leistungsvoraussetzungen für das Ringen erfolgt an 3 Tagen, in zwei Komplexen. Nach Messung von Körperhöhe, Körpergewicht und Erfassung von Namen, Geschlecht, Geburtsdatum, Wohnanschrift, Verein bzw. Stützpunkt, dem Trainingsalter der Kinder und der Trainingshäufigkeit pro Woche im Ringen (ohne Berücksichtigung des Schulsports) werden im 1. Komplex die allgemein-athletischen Voraussetzungen und im 2. Komplex die ringkampfspezifischen Anforderungen überprüft und festgehalten. Dabei sind beanspruchte Fähigkeiten im ersten Komplex die Bewegungsschnelligkeit, Gewandtheit, Beweglichkeit, relative Kraft, Kraftausdauer, Schnellkraft und Ausdauer. Am 2. Tag der Überprüfung sind die teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler Gäste beim ansässigen Ringerverein AC Werdau. Hier absolvieren die Mädchen und Jungs ein gemeinsames Training, was die Trainer gleichzeitig nutzen, um beim Ringen und den Kampfübungen die technisch-taktischen Fertigkeiten zu überprüfen. Im zweiten Komplex werden vor allem die technischen Kenntnisse und Fertigkeiten von verschiedenen Grifftechniken sowie brückentechnische Fähigkeiten abgefordert. Die Gesamtheit aller einzelnen Ergebnisse wird in einer Punktetabelle festgehalten, woraus sich eine Rangfolge der teilnehmenden Sportler ergibt. Diese Ergebnisse bilden dann die Grundlage für eine Landesfachverbands-Empfehlung zur eventuellen Einschulung an ein Sportgymnasium bzw. eine Sportoberschule in Sachsen. Carsten Einhorn
Bilder Bilder
Ein Titel und 2 Bronzemedaillen für die Sportschule Mitteldeutsche Meisterschaften in Luckenwalde Am Samstag, dem 25.02.2014 fanden die Mitteldeutschen Meisterschaften der A-Jugend im brandenburgischen Luckenwalde statt. Mit einem Titel und zwei Bronzemedaillen waren die 3 Sportschüler erneut überaus erfolgreich. Die Schützlinge, die von den Trainern Detlef Kolditz und Carsten Einhorn an der Sportschule Chemnitz betreut werden, konnten an diesem Tag gute bis sehr gute Leistungen abrufen. Vor allem Elias Stürmer (RV Thalheim) wuchs über sich hinaus und wurde mit dem Mitteldeutschen Meistertitel belohnt. Aber auch Erik Löser (RSK Gelenau) und Friedrich Fouda (ASV Plauen) konnten mit zwei 3. Plätzen ihr Leistungsniveau nachweisen. „Das alle 3 Starter Medaillen erkämpfen konnten ist äußerst erfreulich und auf die konstanten Trainingsergebnisse zurückzuführen“, freuten sich die beiden Trainer. Jetzt heißt es fleißig weiter trainieren in Richtung Deutsche Meisterschaften, die in dieser Altersklasse vom 28.-30.03.2014 in Ladenburg stattfinden.